Presse

PRESSEMITTEILUNG vom 14. Mai 2018

14. Mai 2018

Gegenbauer wird bei stabiler Geschäftsentwicklung vielfältiger und digitaler

„Wir befinden uns nach wie vor in einem starken Wettbewerbsumfeld und sind daher sehr zufrieden mit dem Ergebnis einschließlich der RGM. Mit unseren 17.947 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern – davon 17.200 in Deutschland – sind wir seit diesem Jahr Nummer 7 auf dem bundesdeutschen Facility Management-Markt und werden diese Position im laufenden Geschäftsjahr weiter festigen“, sagt Fritz-Klaus Lange, Vorstandsvorsitzender der Gegenbauer Holding SE & Co. KG.

Treiber der guten Entwicklung war im abgelaufenen Jahr vor allem der Unternehmensbereich Facility Management mit den Sparten Technisches Gebäudemanagement, Property Management, Industrial Services und Location Management. Insgesamt wurde in diesen Geschäftsfeldern ein Umsatz von 374,3 Mio. EUR erzielt, was einem Anteil von 54 Prozent am Gesamtunternehmensumsatz entspricht. „Dieser Bereich stellt damit nunmehr das größte Geschäftsfeld der Gruppe dar“, hebt Lange hervor.

Auch gegenüber dem Vorjahr zeigt die Wachstumskurve im Bereich Facility Management mit einem Plus vom 3,7 Prozent klar nach oben. Das Technische Gebäudemanagement zeigt innerhalb dieser Leistungscluster mit einer Steigerung der Umsatzerlöse um 6,9 Prozent eine besonders gute Performance. „Besondere Bedeutung kommt hierbei IT-gestützten Prozessen zu, die wir unseren Kunden anbieten können und die auch immer stärker nachgefragt werden“, so Lange.

Im zweiten Unternehmensbereich, den Infrastrukturellen Services, der die Aktivitäten der vorwiegend gewerblich geprägten Dienstleistungen Gebäudeservice, Property Services, Sicherheitsdienste, Health Care und Aviation Services umfasst, hat Gegenbauer 322,1 Mio. EUR umgesetzt, was einem Anteil am Gesamtumsatz von 46 Prozent entspricht.

Zwei-Marken-Strategie erfolgreich

Nach Abschluss des ersten gemeinsamen Geschäftsjahres sehen Gegenbauer und RGM, dass der zum Jahreswechsel 2016/2017 vollzogene Zusammenschluss für beide Seiten die erwartete Win-Win-Situation auch tatsächlich geschaffen hat. „Gemeinsam konnten wir unsere Marktstellung weiter ausbauen. Erste Vertriebserfolge in gemeinsamen Projekten, die Nutzung von Synergien im Beschaffungsbereich und die Arrondierung gemeinsamer Niederlassungen sind Belege für das erfolgreiche Zusammenwachsen“, berichtet Lange.

Grundlage für die positive Entwicklung im abgelaufenen Geschäftsjahr war laut Lange nicht zuletzt das stabile Vertrauen vieler, oft langjähriger Auftraggeber. So konnte mit diversen Key Accounts aus den Bereichen Automotive, Finanzdienstleistungen, Logistik, Luft- und Raumfahrt sowie der Wohnungswirtschaft die Zusammenarbeit vertieft werden. Darüber hinaus wurde Gegenbauer im Ergebnis einer öffentlichen Ausschreibung die Verantwortung für fast 40 anspruchsvolle Kultureinrichtungen in der Bundeshauptstadt übertragen. Einen weiteren Großauftrag brachte Gegenbauer diesen Monat unter Dach und Fach: zum 1. Oktober 2018 wird die Gegenbauer Facility Management GmbH die Technische Betriebsführung inklusive Objektmanagement und -betrieb sowie Instandsetzungs- und Wartungsleistungen für mehr als 600 Objekte der Commerzbank in Berlin, Nord- und Ostdeutschland sowie im Rhein-Ruhr-Gebiet übernehmen. Konkret umfasst der Auftrag eine zu bewirtschaftende Gesamtfläche von rund 610.000 m² BGF.

Die RGM Gruppe kann bei der Vertriebsentwicklung ebenfalls größere Neuzugänge auf der Habenseite verbuchen. So zählen neben zwölf Objekten der DEKA Immobilien GmbH im Rhein-Main Gebiet beispielsweise auch das Büroobjekt KONRAD der luxemburgischen Investmentgesellschaft AREEF Sàrl.GE1.1. in München-Riem und der WESTNETZ-Tower aus dem Liegenschaftsportfolio der HSBC Trinkaus in Dortmund zu den wesentlichen Vertriebserfolgen im Geschäftsjahr 2017.

Insgesamt stieg das Auftragseingangsvolumen im Geschäftsjahr 2017 mit 37,5 Prozent deutlich gegenüber dem Vorjahr, was eine hervorragende Grundlage für die Verstetigung des weiteren Wachstumsprozesses schafft.

300 neue Arbeitsplätze geschaffen

Erfreulich zeigte sich auch die Mitarbeiterentwicklung. So wurde im abgelaufenen Geschäftsjahr trotz weiterer Standortzusammenlegungen kein Personal abgebaut – im Gegenteil: 2017 waren im Jahresdurchschnitt 17.947 Menschen bei der Unternehmensgruppe Gegenbauer beschäftigt. Damit hat sich der Personalbestand gegenüber dem Vorjahr um 1,7 Prozent beziehungsweise 293 Mitarbeiter erhöht. Die Gewinnung von Fachkräften stellt im derzeit prosperierenden deutschen Arbeitsmarkt eine wesentliche Grundlage für den zukünftigen wirtschaftlichen Erfolg dar. Aus diesem Grund hat Gegenbauer im Berichtsjahr seine Recruitingaktivitäten deutlich verstärkt. So wurde beispielsweise im Herbst die neue Kampagne CrewCrew in den sozialen Medien gestartet, die eine rege Medienresonanz erzeugte und potenzielle Auszubildende auf das Unternehmen sowie seine interessanten Berufsfelder aufmerksam machte (http://www.crewcrew.de).

Vorstand wird vielfältiger und digitaler

Um die Unternehmensgruppe optimal auf die Chancen der Zukunft und den angestrebten Wachstumskurs auszurichten, wurde das Führungsgremium im Berichtsjahr verstärkt. Im März 2017 bestellte der Aufsichtsrat Anette Weller, langjährige Geschäftsführerin der Gegenbauer Location Management & Services GmbH sowie der Velomax Berlin Hallenbetriebs GmbH, als Mitglied des Vorstands der Gegenbauer Holding SE & Co. KG, Berlin. Sie übernahm die Vorstandsverantwortung für die Sparten Property Services, Sicherheitsdienste und Location Management.

Zum 1. Oktober 2017 wurde der Vorstand um Herrn Dipl.-Ing. Hartmut Engler, einen Branchenexperten mit langjähriger Führungsverantwortung, in der Funktion als Vorstand Technik und Chief Digital Officer erweitert. Zuvor war er fast zwanzig Jahre für den UTC-Konzern (United Technologies Corp.) tätig, zu dem mit der Otis GmbH & Co. OHG, Berlin der weltgrößte Hersteller von Aufzügen, Fahrtreppen und Fahrsteigen gehört.

Mit Jahresbeginn 2018 trat Fabiola Fernandez Grund neu in den Vorstand der Gruppe ein. Sie war rund zehn Jahre, zuletzt als Vice President Finance and Controlling, für ein börsennotiertes deutsches Unternehmen tätig und hat im Rahmen eines anstehenden Generationsübergangs die Verantwortung für das Ressort Finanzen übernommen. Im Verlauf des Jahres wird sie zudem das Ressort Personal übernehmen.

Die RGM Holding GmbH, Dortmund, ist eines der führenden Immobilien-Dienstleistungsunternehmen in Deutschland mit den Schwerpunkten technisches, kaufmännisches und infrastrukturelles Property Management, Facility Management und Industrial Services. Im Jahr 2017 erwirtschafteten rund 1.900 Vollzeitkräfte (FTE) eine Gesamtleistung von 192,8 Mio. EUR. Die RGM Holding GmbH ist ein Unternehmen der Gegenbauer Holding SE & Co. KG, Berlin.

Imagekampagne „FM - Die Möglichmacher“
Die RGM unterstützt die Initiative „FM – Die Möglichmacher“. Ihr Ziel ist es, das Leistungsspektrum eines professionellen Facility Managements (FM) zu kommunizieren und Nachwuchskräfte für eine FM-Karriere zu interessieren. Mitglieder der Initiative sind führende deutsche Facility Management-Unternehmen und der Branchenverband GEFMA.

Pressekontakt:

Nils Lueken
Geschäftsführer

RGM
Holding GmbH
Hansastraße 95
44137 Dortmund

Tel.: +49 231 98 70 87-262
Fax: +49 231 98 70 87-7262
Mobil: +49 163 8 29 07 22
E-Mail: nils.lueken@rgm.de

Lena Reimers
Corporate Communications / PR

RGM
Holding GmbH
Hansastraße 95
44137 Dortmund

Tel.: +49 231 98 70 87-346
Fax: +49 231 98 70 87-282
Mobil: +49 176 30 09 42 08
E-Mail: lena.reimers@rgm.de

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Weiterführende Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Erfahren Sie mehr

OK